Viel eindrucksvoller als jeder Text: Totenkopf und Co.

Warnaufkleber können Leben retten – mit einfachen Mitteln

Sie wissen selbst, dass manche eigentlich sehr wichtigen Worte zum einen Ohr herein kommen, zum anderen direkt wieder hinaus gelangen. Wenn man Ihnen eine Warnung zukommen lassen will, kann diese Methode der „Aufnahme“ sehr dramatische Folgen haben. Viel besser als Gesagtes ist in vielen Fällen drastisch Gezeigtes!

Wenn Sie sich noch an Ihre Kindheit erinnern, werden Sie wissen, dass sich Menschen, vor allen Dingen kleine Menschen, am ehesten an solchen Dingen orientieren, die etwas gruselig, zumindest aber schrill oder eindrucksvoll sind. In der Politik macht man sich Slogans zunutze, die durch ein einfaches optisches Symbol eine ganze Welt aussagen, wie man gut an dem Dauerbrenner „Atomkraft, nein danke!“ Aufkleber mit der dazu lächelnden Sonne sehen kann. So ähnlich funktionieren auch andere visuelle Symbole, und dies kann Menschenleben retten.

Nicht nur putzig: der Totenkopf

Der Totenkopf ist solch ein Beispiel. Natürlich lieben ihn alle Fans des Hamburger Vereins FC St. Pauli, Kinder sehen sofort Seeräuber mit Augenklappen vor sich, aber der Totenkopf kann sozusagen noch mehr. Wenn er sich auf einer Flasche, einem Container oder an einer Tür befindet, kann man sicher sein, dass der Inhalt bzw. das, was sich hinter der Tür verbirgt, nicht von schlechten Eltern ist. Wer sich dann als neugieriger Mensch entpuppt, darf sich nicht wundern. Ein Schluck aus der Flasche mit dem Totenkopf darauf kann nämlich tödlich sein.

Ohne viele Worte – aber universell verständlich

Es wurde an anderer Stelle ja schon darauf hinweisen, dass sich hierzulande immer mehr Menschen befinden, die die deutsche Sprache nicht oder nur rudimentär beherrschen. Das bedeutet, dass gerade für sie die Warnaufkleber mit dem wirklich warnenden Inhalt von lebenswichtiger Bedeutung sind. Wer dafür zuständig ist, seine Ware oder sein Gelände wirklich zu sichern, der sollte diesem Umstand immer im Kopf haben. Lieber einen Aufkleber zu viel angebracht, als hinterher ohnmächtige oder vergiftete Menschen beklagen zu müssen. Die universelle Sprache, die solche kleinen Symbole „sprechen“, sorgt auch für ein Stück Heimat, das für alle hier lebenden Menschen geschaffen wird. Ja, auch du sollst gewarnt werden, du bist genau so wichtig wie alle Anderen.

Sachverhalte auf das Wesentliche herunter gebrochen

Wer zum Beispiel mit chemischen Stoffen arbeitet, der weiß, was gefährlich ist, was nicht. Dieses Wissen immer an alle möglicherweise betroffenen Menschen weiter zu geben, würde zu weit führen. Wie erklärt man einem Kind oder einem Laien, warum Stoff x an der Luft extrem gefährlich ist für Augen, Lunge oder Haut? Gar nicht, man teilt es besagtem Kind oder Laien einfach in Form der knappen Aufkleberwarnung mit. Wichtig ist natürlich, dass der Totenkopf oder der durchgestrichene Plastikstiefel groß genug präsentiert wird, um auch wirklich wahrgenommen zu werden. Farbe und Größe zählen hier – aber vor allem die Eindeutigkeit der Warnung ist wesentlich.

Lieber etwas drastischer als zu schwach

Auch wenn Sie manche Symbole vielleicht etwas zu dramatisch finden, sollten Sie sich klar machen, dass mit der Übertreibung manchmal der größte Eindruck zu erringen ist. Denken Sie also auch bei den Aufklebern mit Totenkopf und Co. gerne gemäß der berühmten Maxime, dass Klotzen besser als Kleckern ist. Dann haben Sie nämlich alles richtig gemacht, auch wenn Klotzen sonst nicht unbedingt Ihr Stil sein mag.

Schreibe einen Kommentar